Woche 30

KG - Hauptsache 
weit Wdh.
1. Welche typischen Textsortenmerkmale treffen in einer Kurzgeschichte zu?
3. W Fragen Wdh.
a) Wer sind die Hauptpersonen?
b) Was sind die wichtigsten Ereignisse?
c) Wo spielt sich die Handlung ab?
d) Wann finden welche Vorgänge statt?
e) Welche Geschehnisse hängen zusammen?
f) Wie und was denken die Personen?

1 / 18
next
Slide 1: Slide
DeutschSecondary Education

This lesson contains 18 slides, with text slides.

Items in this lesson

KG - Hauptsache 
weit Wdh.
1. Welche typischen Textsortenmerkmale treffen in einer Kurzgeschichte zu?
3. W Fragen Wdh.
a) Wer sind die Hauptpersonen?
b) Was sind die wichtigsten Ereignisse?
c) Wo spielt sich die Handlung ab?
d) Wann finden welche Vorgänge statt?
e) Welche Geschehnisse hängen zusammen?
f) Wie und was denken die Personen?

Slide 1 - Slide

Sinnesabschnitte finden
• Ein inhaltlich abgeschlossener Teil eines Textes bildet einen Sinnabschnitt.
• bestehen aus einem oder mehreren Absätzen
sind häufig an einem Wechsel des Schauplatzes, einem Zeitsprung, dem Auftritt neuer Personen, an einem Gesprächsbeginn-/ende, oder einer neu einsetzenden Handlung erkennbar.

Sinnabschnitte gliedern auf dem Schmierblatt
Jene einander folgenden Abschnitte kennzeichnen (nicht unbedingt einzelne Absätze (!)), die inhaltlich und thematisch zusammengehören: markiere Beginn und Ende eines Sinnabschnittes im Text selbst mit eckigen Klammern. [ ... ] oder am Seitenrand eine Markierung  
Es handelt es sich um größere Texteinheiten. 
Anschließend wird eine passende Überschrift zu dem Sinnabschnitt notiert, die den Inhalt trifft.

z.B.  Aufbruchsstimmung (vgl. Z. 1 - 8 / 18 - 23) 


Slide 2 - Slide

Slide 3 - Slide

TGA schreiben
Was kommt in die Überblicksinformation?

Slide 4 - Slide

Slide 5 - Slide

Selbstständig arbeiten
  1. Finde die Sinnesabschnitte in der Kurzgeschichte (markiere diese auf dem AB).
  2. Gliedere die SA und gib jedem SA eine Überschrift.
  3. Schreibe eine Einleitung für die KG "Hauptsache weit" (Besprechung nach den Ferien)

Slide 6 - Slide

Alternative zu "sagen"

Slide 7 - Slide

Gute Satzanfänge
• Im Mittelpunkt steht ...
• Die Kurzgeschichte kreist um ...
• In der Kurzgeschichte wird ... aufgegriffen

Andere Satzanfänge
• Die Kurzgeschichte handelt / erzählt von ...
• In der Kurzgeschichte geht es um ...




Finde ausreichend Alternativen zum Verb „sagen“! Benutze dies nur im Notfall!
- erzählen, berichten, informieren, die Vermutung äußern, formulieren, die Aussage treffen, behaupten, begründen, anführen, erklären, meinen, veranschaulichen …

Slide 8 - Slide

Kurzgeschichte „Hauptsache weit“
In der Kurzgeschichte mit dem Titel „Hauptsache weit“ veröffentlicht in Köln 2001, aus ,,Das Unerfreuliche zuerst. Herrengeschichten“ schildert Sibylle Berg die Situation eines Jungens, der sich auf einer Reise im Ausland befindet. In dieser fremden Welt fühlt er sich einsam, doch als er durch das Internet wieder Kontakt zu seinen Freunden aufnehmen kann, vergisst er seine Sorgen und Heimweh.

Slide 9 - Slide

Slide 10 - Slide

Inhaltszusammenfassung
Schreibe den Handlungsverlauf des Textes:
a. Achte auf die richtige Handlungsreihenfolge
b. Anfang -->Nenne: Zeit, Ort, Person und Handlung – siehe W-Fragen
c. Verwende indirekte Rede!
d. Verwende abwechslungsreiche Satzanknüpfungen. Die Erzählschritte und Sinnabschnitte müssen deutlich zu sehen sein.

Slide 11 - Slide

Slide 12 - Slide

Slide 13 - Slide

Slide 14 - Slide

Slide 15 - Slide

A) Inhaltszusammenfassung:
Schreibe den Handlungsverlauf des Textes:
  1. Nenne: Zeit, Ort, Person und Handlung – siehe W-Fragen
  2. Verwende indirekte Rede!
  3. Verwende abwechslungsreiche Satzanknüpfungen - siehe TGA Skript. 
B) Textstellenerläuterung 
  1. Während des Aufenthalts in Asien wird dem Protagonisten sein Heimweh bewusst. Erläutern Sie diese These anhand von geeigneten Textstellen. 




Slide 16 - Slide

Inhaltszusammenfassung
Die männliche Hauptfigur, deren Namen nicht genannt wird, ist 18 Jahre alt (Person). Nach seinem Schulabschluss möchte der Junge eine Reise ins Ausland machen (Zeit & Ort).
Handlung: Trotz der Skepsis seiner Freunde ist er optimistisch und freut sich auf das Abenteuer. Als er dort angekommen ist, hat er jedoch nicht so viel Freude wie erwartet. Abends sitzt er traurig in seinem Zimmer und denkt an die Dinge, die ihm an diesem Ort fehlen. Der Leser erfährt, dass sich der Mann einsam fühlt und traurig ist, da er hier keine Bezugspersonen hat.
Schließlich macht er einen Spaziergang durch die Stadt und entdeckt ein Internetcafé, das er sofort besucht. Er ist überglücklich, als er die Nachrichten von seinen Freunden liest und berichtet ihnen über seine Reise. Durch den Kontakt zu vertrauten Personen in einer unvertrauten Umgebung überwindet er für diese Zeit sein Heimweh.

Slide 17 - Slide

Slide 18 - Slide